Sa 05.10.2019 17:00 Uhr bis So 06.10.2019 17:00 Uhr, Wien, Uhr, Wien, Elisabeth Schätz

CONGA & More... "Lets groove in Wien" / CONGA & RHYTHMUS Workshops

 
Conga spielen lernen Rhythmische Sicherheit stärken Perkussion-Instrumente spielerisch entdecken

 

An den Let`s groove! – Wochenenden können Sie Conga spielen lernen oder bereits Gelerntes vertiefen.

Der ganzheitliche Unterricht führt dazu, dass Sie gleichzeitig Ihr Rhythmus-Gefühlund Ihre rhythmische Sicherheit verbessern.

Sie lernen 3er / 4er / 5er – Rhythmen und Guidelines

Rhythmus-Meditationen helfen dabei sehr klare und differenzierte Klänge zu entwickeln und stärken die rechts/links Unabhängigkeit.

Body-PerkussionRhythm-Songs und musikalische Gestaltungen mit Conga und Kleinperkussion-Instrumenten, begleiten in die vielfältige Welt des Rhythmus.


Weitere Informationen zum Unterricht: Trommeln & Rhythmus

INFO-FLYER & ANMELDUNG:
info@rhythmuswege.at

Weitere INFORMATIONEN & NEWSLETTER bestellen:
www.rhythmuswege.at

KURSLEITERIN:
Elisabeth Schätz

TaKeTiNa-Advanced-Rhythmuspädagogin
Perkussionistin,

Tanzpädagogin
Atem- und Achtsamkeits-Trainerin
Burnout-Prophylaxe-Trainerin

 

Zeit Sa 05.10.2019 17:00 Uhr bis So 06.10.2019 17:00 Uhr
Ort Seminarzentrum Bewusst Sein im Fokus, Neubaugasse 44/2/12, 1070 Wien, AT
LeitungElisabeth Schätz
An dieser Veranstaltung interessiert? Dann tragen Sie sich in die Liste der Interessentinnen ein.

Name:

E-Mail:

Nachricht:




Ihre Informationen werden an die Organisatoren übermittelt und für diese Zwecke gespeichert. Weitere Hinweise zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.



TaKeTiNa Workshop buchen

Möchten Sie einen TaKeTiNa-Workshop für eine bestehende Gruppe buchen, etwa zu einem speziellen Thema oder für einen besonderen Teilnehmerkreis? 

Benötigen Sie dafür einen TaKeTiNa-Rhythmuspädagogen mit besonderer Ausbildung oder Erfahrung?

Für diese oder andere Fragen kontaktieren Sie uns gerne. Klicken Sie dazu bitte hier.

„Ich habe selten einen Workshop erlebt, der so einfühlsam geleitet wurde. Ich habe es sehr geschätzt, dass ich mein Lernen selbst steuern konnte.“