Mo 02.12.2019 19:00 Uhr bis Mo 02.12.2019 21:15 Uhr, Köln, Uhr, Köln, Ranvita Hahn, Christoph Barth, Ranvita HahnRanvita Hahn, Christoph Barth, Ranvita Hahn

Taketina & Theta Drumming

 
Offener Taketina Abend mit Trommel-Ritual

Leitung: Ranvita Hahn, Co-Leitung: Christoph Barth
Zeit: 19-21.30 h, Ort: Uta Köln, Venloer Str. 5-7, UKB: € 27,-

Das einfache pulsierende Spiel auf den „Native Drums“ ist eines der ältesten, archetypen Formen des Trommelns.
Die Theta Frequenz des Trommelspiels synchronisiert die Hirnwellenströme und führt in einen Zustand der Tiefen-Entspannung bei gleichzeitiger Wachheit.

Im zweiten Teil des Abends geht es weiter mit einem TaKeTiNa-Set.
Der Abend ist offen für alle Teilnehmer. Zu Beginn wird eine kleine Einführung in die Spielweise der Trommel gegeben. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.
Eine kurze formlose Anmeldung  (falls ihr bisher noch nicht in der Montagsgruppe teilgenommen habt) reicht aus. Falls vorhanden, eigene Rahmentrommel mitbringen!

Bitte  10 Min. vor Beginn an der Rezeption einchecken.

Zeit Mo 02.12.2019 19:00 Uhr bis Mo 02.12.2019 21:15 Uhr
Ort Abendgruppe, Venloer Str. 5-7, 50672 Köln, DE
LeitungRanvita Hahn
Weitere VeranstalterChristoph Barth
Ranvita Hahn
An dieser Veranstaltung interessiert? Dann tragen Sie sich in die Liste der Interessentinnen ein.

Name:

E-Mail:

Nachricht:




Ihre Informationen werden an die Organisatoren übermittelt und für diese Zwecke gespeichert. Weitere Hinweise zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.



TaKeTiNa Workshop buchen

Möchten Sie einen TaKeTiNa-Workshop für eine bestehende Gruppe buchen, etwa zu einem speziellen Thema oder für einen besonderen Teilnehmerkreis? 

Benötigen Sie dafür einen TaKeTiNa-Rhythmuspädagogen mit besonderer Ausbildung oder Erfahrung?

Für diese oder andere Fragen kontaktieren Sie uns gerne. Klicken Sie dazu bitte hier.

„Am beeindruckendsten fand ich die unmittelbare Wirkung auf das Selbstbefinden. Die Erdung, die innere Ruhe und Ausgeglichenheit und die Klarheit und Präsenz. Ein tolles Gefühl. So wie der Flow, in den einen so eine Klangreise bringen kann, wenn man loslässt. Dann ist da nur noch der Rhythmus, der Klang und ein ungesteuertes Selbst ...“