Qualifikation der TaKeTiNa-Rhythmuspädagogen

TaKeTiNa-Rhythmuspädagoginnen und -Rhythmuspädagogen haben in ihrer mehrjährigen Ausbildung eine intensive Schulung erfahren und spezifische Kompetenzen entwickelt, um Menschen durch Prozesse hocheffektiven Lernens zu führen.

Sie haben einerseits gelernt, das gemeinsame Spiel mit Rhythmen in Stimme und Bewegung so zu leiten, dass Vertrauen entstehen kann in die angeborene rhythmisch-musikalische Intelligenz, andererseits solche Lernprozesse so zu gestalten, dass hinderliche mentale Gewohnheiten wie etwa eine ständige Selbstbewertung gelockert werden können.

Um dies zu erreichen, werden während der Ausbildung zum TaKeTiNa-Rhythmuspädagogen neben der erforderlichen rhythmischen und instrumentaltechnischen Schulung weitere Fähigkeiten ausgebildet, die für eine effektive Anleitung von TaKeTiNa-Workshops unerlässlich sind.

Aus diesem Grund ist TaKeTiNa eine rechtlich geschützte Wortmarke, die nur von TaKeTiNa-Rhythmuspädagogen verwendet werden darf, welche die  Ausbildung bei Reinhard Flatischler erfolgreich abgeschlossen haben. Informationen über Ausbildungen erhalten Sie beim TaKeTiNa-Institut Wien. www.taketina.com

Die geographische Übersicht der TaKeTiNa-Pädagogen in Europa finden Sie auf der Startseite.

TAKETINA-PÄDAGOGEN UND TAKETINA-PÄDAGOGINNEN IN EUROPA

Name Land PLZ Bereich
Olivier Oswald Frankreich 93100 Montreuil
Katharina Lindner Deutschland 91093 Heßdorf
Stefan Vieweg Deutschland 90443 Nürnberg
Doris Rothenbacher Deutschland 88353 Kißlegg
Martin Höhn Deutschland 88316 Isny im Allgäu
Birgit Hübner Deutschland 88214 Ravensburg
Manfred Gaß Deutschland 88175 Scheidegg
Helmut Geschwendt Deutschland 86633 Neuburg
Anja Kalb Deutschland 85560 Ebersberg
Gabi Eckl Deutschland 84494 Neumarkt St. Veit
Lucia Meyer Deutschland 84028 Landshut
TaKeTiNa Association Europe e.V. Deutschland 82377 Penzberg
Monika Hailer-Roggenkamp Deutschland 82194 Gröbenzell
Margarete Bundschu Deutschland 82152 Planegg
Elizabeth Gahbler Deutschland 81667 München
zurück weiter
„Am beeindruckendsten fand ich die unmittelbare Wirkung auf das Selbstbefinden. Die Erdung, die innere Ruhe und Ausgeglichenheit und die Klarheit und Präsenz. Ein tolles Gefühl. So wie der Flow, in den einen so eine Klangreise bringen kann, wenn man loslässt. Dann ist da nur noch der Rhythmus, der Klang und ein ungesteuertes Selbst ...“